Euro­pa zu Gast bei Vogel Audio­vi­si­on

Seit einem Jahr arbei­tet Vogel Audio­vi­si­on mit einem Team der Uni­ver­si­tät Bre­men und Fir­men aus Spa­ni­en, Däne­mark, Öster­reich und Groß­bri­tan­ni­en gemein­sam im EU Pro­jekt first.stage. Das Ziel ist die Ent­wick­lung von Soft­ware, die es für Gestal­ter von Fil­men und Thea­ter­stü­cken ermög­licht, Sze­nen und Abläu­fe auf ein­fa­che Art und Wei­se zu visua­li­sie­ren. Die Ent­wick­lung der Pro­gram­me wird von der EU finan­ziert.

Das Pro­jekt läuft bis zum Jahr 2019 und halb­jähr­lich wird bei einem der Part­ner ein Mee­ting zu den erziel­ten Fort­schrit­ten abge­hal­ten. 25 Per­so­nen tra­fen sich im Juni in den Stu­di­os von Vogel Audio­vi­si­on und prä­sen­tier­ten an zwei Tagen die bis­her erziel­ten Ergeb­nis­se, die bereits beein­dru­cken­de Mög­lich­kei­ten bie­ten.
Die Auf­ga­be von Vogel Audio­vi­si­on ist es, die Tools und Pro­gram­me an prak­ti­schen Bei­spie­len und in wei­te­rer Fol­ge in Zusam­men­ar­beit mit Regis­seu­ren, Büh­nen­bild­nern und Kame­ra­leu­ten zu tes­ten.
Die Ergeb­nis­se die­ser Arbeit sol­len den Part­nern dazu die­nen, die Soft­ware zu opti­mie­ren und am Ende der Pro­jekt­lauf­zeit ein funk­tio­nie­ren­des Tool bereit­zu­stel­len, mit dem Krea­ti­ve aus Film und Thea­ter die Mög­lich­keit haben, Sze­nen und Abläu­fe, Set-Design, Kame­ra­füh­rung, Licht­set­zung, die Aktio­nen der Schau­spie­ler usw. im Vor­feld der Dreh­ar­bei­ten zu visua­li­sie­ren und zu pla­nen und so Zeit und Geld zu spa­ren.